Energiepreise in Sachsen Spitze

Die Verbraucher in Sachsen sehen sich mit ständig steigenden Ausgaben für Strom und Gas konfrontiert.
Dabei nimmt Sachsen bei den Energiepreisen schon einen Spitzenplatz ein.
Mit höheren Energiepreisen erhöhten sich die Betriebskosten weiter, obwohl die Kaltmieten kaum noch steigen und durch den gewaltigen Leerstand tendenziell eher sinken.

Nach dem Bürgerliche Gesetzbuch ist allen Vermietern das Gebot der Wirtschaftlichkeit auferlegt. Das heißt für uns als Eigentümerschutz ? Gemeinschaft Haus & Grund Sachsen alles zu tun um die Kostenbelastung der Mieter so gering wie möglich zu halten. Vermieter wollen nicht zum Sündenbock einer verfehlten Energiepolitik gemacht werden, wenn sie dem Mieter die Nebenkostenabrechnung vorlegen.

Weitere Belastungen durch höhere Energiepreise in Sachsen schaden der wirtschaftlichen Entwicklung. Sie treiben die Inflation, führen zu sinkender Kaufkraft und einer lahmenden Binnenkonjunktur, die aber Voraussetzung für das dringend benötigte Wachstum in der Industrie und damit Schaffung von Arbeitsplätzen ist.
Die Energiepreise sind viel zu hoch und machen einem Industrieland wie Deutschland erheblich zu schaffen.
Die Versorgung mit Energie gehört zur Grundversorgung und darf nicht zum Luxusgut verkommen!

Wir fordern als Eigentümerschutz ? Gemeinschaft Haus & Grund Sachsen deshalb die politisch Verantwortlichen auf: Setzen Sie sich in Sachsen und im Bund für bezahlbare Energiepreise ein. Genehmigen Sie die beantragten höheren Strompreise nicht und lassen Sie keine weitere Erhöhung der Gaspreise in Sachsen zu.

So lange am Energiemarkt kein echter Wettbewerb herrscht, Verbraucher nicht zu fairen Bedingungen zu günstigen Anbietern wechseln können, muss der Staat die Verbraucher vor ?Mitnahmeeffekten? durch die Energieversorger schützen.

Haus & Grund Sachsen

« zurück