Empörung über Gaspreiserhöhung: Viele Verbraucher verweigern Rechnungszahlung

Dresden - Nach einer aktuellen Umfrage der Zeitung "Welt" sind bereits mehr als 10.000 private Gaskunden in Norddeutschland dem Aufruf der Verbraucherzentralen gefolgt und haben schriftlich ihre Zahlungsverweigerung erklärt. Schätzungen der Verbraucherzentralen gingen bereits von bundesweit mehr als 50.000 Verweigerern aus. Haus und Grund Sachsen hatte sich an dem Aufruf zur Zahlungsverweigerung beteiligt. Musterschreiben sind bei den Ortsvereinen erhältlich, bzw. sind unter Service auf dieser Seite abrufbar.

Die Gasversorger sind wegen ihrer Preispolitik auch ins Visier des Bundeskartellamts geraten. Die Wettbewerbshüter hatten nach den Ankündigungen der Preiserhöhungen Untersuchungen bei verschiedenen Gasversorgern eingeleitet.
Kartellamtschef Ulf Böge hatte bereits gesagt, bei den Ankündigungen der Preiserhöhungen habe es "erhebliche Ungereimtheiten" gegeben, die geklärt werden müssten. Die Wettbewerbsbehörde geht Vorwürfen nach, wonach die betreffenden Unternehmen bei der geplanten Erhöhung ihrer Gaspreise eine marktbeherrschende Stellung ausnutzen. Sollte sich bei den Überprüfungen der Verdacht erhärten, dass die Versorger ihre Marktmacht missbraucht haben, drohen Verfahren.

Dr. Thomas Ungethüm
Präsiden
Haus & Grund Sachsen e.V

« zurück